Automobilclub ist auch nicht mehr, was er mal war

Eigentlich hätte mein Schatz am Freitag kommen sollen. Eigentlich wären wir jetzt auf der Rückfahrt. Uneigentlich hab ich ein paar Tage mehr in Tirol, was ich durchaus genießen kann, egal bei welchem Wetter.

Aber: Mein Mann hat auf der Rückfahrt am 30. Juni noch unsere Tochter besucht, die gerade in Regensburg war. Dann ging mitten im Ort der Motor unseres Audis aus. Zu ihrer Unterkunft geschoben, ADAC angerufen. Telefonisch abgeklärt: entweder Batterie oder Lichtmaschine. Helfer kam relativ schnell. Kompetenter Mann. Im Gepäck verschiedene Batterien und Diagnosegerät. Schnell war klar, dass die Lichtmaschine im Eimer ist. Kein großes Problem, kann mein Schatz selber reparieren. Abschleppdienst informiert. Bei Plus-Mitgliedschaft werden Kosten übernommen. Auto kommt zuerst zu Sammelplatz, wird später gebracht, vereinbarungsgemäß zu uns nach Hause. Mann muss zurück mit Zug fahren, Ticketkosten werden übernommen. So weit, so gut.

Wie aber nun weiter? Abends gleich Lichtmaschine bestellt, über paypal bezahlt. Schnellster Weg. Mittwoch schon bei uns. Super – Auto aber nicht. Denn: Dienstag Anruf mit unterdrückter Nummer, Abschleppdienst. Unerfreuliches Telefonat. Sehr!

An eine Privatadresse lieferten sie nicht, nur an Werkstattadresse. Erregte Diskussion, weil so nicht abgemacht. Dann würden sie das Auto dabehalten. Einfach behalten? Geht´s noch? Mein Mann droht mit Anzeige. Hin und Her. Dann OK. Termin? Kann sie nicht sagen. Sie hätten 10 Werktage Zeit, zu liefern. Retourkutsche. Keine Antwort auf Frage nach Namen der Spedition, Telefonnummer – Datenschutz. Totaler Mist. Wir wissen nicht wer, nicht wo, keine Rückrufnummer.

Beschwerde bei Automobilclub, per email und telefonisch. Bitte um Telefonnummer und Adresse des Abschleppdienstes. Geht nicht – Datenschutz. Keine Antwort auf emails.

Seit 9 Tagen wissen wir also nicht, wo unser Auto steht, wann es geliefert wird, wann es repariert werden kann. Das ist doch nicht normal.

 

14 Gedanken zu “Automobilclub ist auch nicht mehr, was er mal war

  1. Unser Wagen wurde vor zig Jahren direkt zur Wunschadresse gefahren.
    Allerdings war die Adresse auch eine Werkstatt. Wir durften mitfahren und bekamen ein kostenlosen Leihwagen.

    Gefällt 1 Person

  2. Mein nächster Weg wäre in diesem Fall der Gang zur Polizei. Anzeige gegen die Werkstatt wegen Nötigung. Ich denke mal, dem Automobilclub helfen in dem Fall die Datenschutz-Regeln auch nicht mehr weiter. Das Auto ist Euer Eigentum!

    Viele liebe Grüße,
    Werner 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s