Was soll das?

So fragte ich heute, und das kam so:

Seit Montag mache ich Vertretung an meiner Schule. Meine Freundin hatte mir schon erzählt, die von uns so geschätzte Atmosphäre, der sorgsame und meist unbeschwerte Umgang miteinander sei gestört. Es habe sich  unangenehm verändert. Machmal empfindet man es ja nur so, weil es einem selbst nicht gut geht und es kommt zu einer Projektion.

Heute in der großen Pause konnte ich es selbst spüren, als ich die Dummgeschwätze einer neuen Kollegin erlebte und blöderweise auch noch Reaktionen von zweien, die ich wirklich mag, die jedoch im Anhängsel-Verfahren eher unbewusst eigenen Frust rausließen.

Beitrag 1 zur (seltenen) Krankmeldung einer Kollegin: „Was sie wohl sagen würde, wenn ich sie beim Einkaufen erwischen würde?“

Einfach mal so rausgehauen ohne Anhaltspunkt, schön Misstrauen gesät.

Beitrag 2 kurz danach zu einer sich frisch anbahnenden Liebelei, als entsprechende Kollegin den Raum verlassen hatte und der viel umworbene Kollege nicht anwesend war: „Ob  wohl wegen der seine Verlobung in die Brüche ging? Das wäre ja dann wohl das Letzte.“ Zwei nickten, der Rest war verunsichert, Schwaden von Bosheit breiteten sich aus. Sie nickten, obwohl sie genau wie ich wussten, dass es gar keine Verlobung gegeben hatte und die Freundin bereits im vergangenen Oktober ausgezogen war aus Heimweh.

„Was soll das, solche  Mutmaßungen abzusondern und die Gemeinschaft zu vergiften?“

Also ich sei ja nur Vertretung und hätte kein Urteil abzugeben. „Nun, das tue ich auch nicht, ich stelle lediglich eine Frage, deren Beantwortung mich sehr interessieren würde. Und ich konstatiere, dass es solche Missgunst früher hier im Kollegium nicht gegeben hat. Wenn die Kollegen jetzt so miteinander umgehen wollen, ist das deren Entscheidung. Ich fühle mich nur mal wieder darin bestätigt, dass eine Person reicht, um alles zu drehen. So – und nun die Antwort bitte!“

Die bekam ich nicht, aber viele lachten und meinten: „So typisch! Du mal wieder!“

Hoffentlich hat es sich ausintrigiert. Am Freitag schau ich mal.

 

 

17 Gedanken zu “Was soll das?

    1. Sie erhöhen sich selbst , indem sie andere nieder machen
      Sie lenken sich von ihren eigenen Problemen ab , indem sie sich mit den Problemen anderer beschäftigen … und Probleme kreieren wo gar keine waren
      Und so weiter …

      Gefällt 3 Personen

      1. Frage ist … was macht man mit so Menschen … damals … im Wilden Westen … manchmal bedauer ich , nicht damals im Wilden Westen zu leben , wo man so welche einfach erschießen kann 😂😂😂
        Aber das große Problem sind ja die Mitläufer …

        Gefällt 2 Personen

      2. Und bei diesen Mitläufern funktioniert es immer auf die gleiche Art, was sich auch Pressesprecher zunutze machen: Ein Körnchen Wahrheit und schon werden Spekulationen, Behauptungen als Wahrheit empfunden.
        Deshalb spreche ich die Leute öffentlich direkt an und stelle konkrete Fragen. Auch wenn ich keine Antwort bekomme, steht der Zweifel an den Aussagen im Raum. Man kann das „Moment mal!“ förmlich knacken hören.

        Gefällt 1 Person

      3. Ich will und kann meine Klappe nicht halten und ich find mich gut so.
        Wobei ich manchmal über das Ziel hinausschieße, wenn ich sich gemein anschreiende Paare am Kühlregal frage, warum man so mit seiner Frau/mit seinem Mann umgeht oder den Brandschutzmeister anschanuze, was er sich anmaße, so respektlos mit der Chefin zu reden.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s