Sophie 34

Aktien – ursprünglich Firmenbeteiligung. Firmen produzierten etwas und brauchten Geld für eine Erweiterung ihrer Geschäfte. Das war noch sinnvoll und verständlich. Davon finden sich jetzt nur noch wenige. Mittlerweile sind weit mehr Unternehmen an der Börse unterwegs, die gar nichts herstellen. Man weiß eigentlich gar nicht, worin deren Wert liegen soll. Außer den üblichen Aktien kann man wetten, indem man auf bestimmte Kurse setzt. Man legt sich also fest, ob bestimmte Werte steigen oder fallen werden. Hat man Recht, verdient man Geld – unter Umständen richtig viel. Klingt ganz lustig. Erst mal.

Es wird auf alles gewettet, auch auf Nahrungsmittel – zutiefst unanständig – sogenannte Hungerwetten, Öl, Gold, Währungen und Vieles mehr. Da kann jemand mit viel Geld natürlich dafür sorgen, dass  sich die Werte in die gewünschte Richtung entwickeln, um möglichst viel Profit zu machen. Bei den Währungen kommen wieder die Ratingagenturen ins Spiel. Ist zwar eigentlich verboten, aber fast nie nachzuweisen –  das läuft alles so schnell ab. Ich will mit diesem ganzen Wahnsinn nichts zu tun haben. Aber ich will wissen, was abläuft und wie. Wissen, wie der Feind denkt – beste Möglichkeit, sich zu schützen.

Und es ist Wahnsinn – das muss man sich mal ein paar Tage lang aufmerksam reinziehen, wie die Kurse steigen und fallen. Fein gestreute Gerüchte über z. B. den Rücktritt eines Vorstandes genügen, um den Kurs fallen zu lassen. Oder wenn der Gewinn weniger wächst als vermutet. Das ist doch absurd – Gewinn ist doch immer ein Erfolg. Bei Verlusten könnt ich das verstehen. Aber auch nicht, wenn die durch Investitionen entstanden sind, weil das ja eigentlich auch positiv ist für die Geschäftsentwicklung. Gibt es andererseits ein Gerücht, dass für eine Firma ein Übernahmeangebot erwartet wird, steigen die Kurse. Ganz gleich, ob das sich als wahr herausstellt oder nicht.

Krass ist es auch bei Währungen. Mir ist aufgefallen, dass es hier starke Schwankungen gibt im Laufe eines Tages. Hab mir das mal ein paar Tage angeschaut. Scheinbar wird hier am schnellstens viel Geld gemacht. Bei schwachen Währungen wird  so bis Mittag gekauft, sodass der Wert steigt. Danach fällt er wieder stark. Gehe davon aus, dass die Papiere dann wieder mit Gewinn verkauft werden. Das läuft über mehrere Tage so. Es bietet sich ja geradezu an, hier zu manipulieren, was das Zeug hält. Trotzdem erscheint mir das noch die anständigste Form der Spekulation zu sein. Hab aber vielleicht in diesem verworrenen Spiel etwas übersehen. Darüber muss ich noch mal genauer nachdenken – in meinem Kopf geht grad alles wirr durcheinander.

Will ich eine Firma vernichten, brauche ich nur ein Gerücht zu streuen und gleichzeitig alle meine Anteile zu verkaufen. Dann ziehen viele aus Angst mit. Sind die Kurse im Keller, kann ich wieder kaufen und sobald sich das Gerücht erledigt hat, steigen die Werte wieder. Oder ich kaufe zum niedrigsten Preis über die Hälfte der Anteile auf und habe damit die Mehrheit an der Firma. Das ist jetzt nur das, was mir auffällt. Bin überzeugt, dass hinter den Kulissen noch viel perversere Sachen ablaufen. Wie kann man nur solch ein System so uneingeschränkt handeln lassen?

Dann gibt`s  da noch etwas ganz Hinterlistiges – eine weitere kranke Konstruktion – für die einfachen Menschen, die Aktien haben wollen. So eine Art Agenten, die Anteile vermitteln. Ein Teil des Geldes geht an die Agenten – ist klar. Aber man kauft dabei gar  keine Aktien, sondern Anteile an dem Unternehmen oder den Aktien des Unternehmens – war schwierig, dahinter zu kommen. Hab immer noch nicht alles verstanden, aber erst mal genug für eine Einschätzung. Das bedeutet, wenn die Aktien an der Börse steigen, dieses Vermittlungsunternehmen aber pleite macht, ist das Geld weg – der Hammer!!

Irgendwie ist das doch alles nur virtuell, nichts Greifbares. Diese Zahlen, die über den Bildschirm huschen und jederzeit manipuliert werden können. Die nichts weiter aussagen, als dass einige Summen größer sind als andere. Keine Aussage dazu, wofür sie stehen oder welche Auswirkungen sie auf die Menschen haben. Davon sollte man sich eigentlich nicht beeindrucken lassen.  Setzt der Herdentrieb ein – oder fällt das eher in den Bereich der Massenhysterie -, wenn man sieht, dass bestimmte Summen immer größer werden?  Will man dann automatisch Teil dessen sein? Kann das auch mir passieren? Ganz ausschließen kann ich das nicht. Bemerke, dass seltsame Gefühle wie Erregung sich melden, während ich das Auf und Ab beobachte. Ganz kalt lässt mich das nicht. Ich darf nicht vergessen:  nichts davon  ist real – beeinflusst aber ständig unsere Realität!

Viele haben beim Crash Geld verloren, aber letzten Endes: Wer wirklich glaubt, dass man bei Geldgeschäften 10% und mehr Gewinn erzielen kann, ohne damit einem anderen zu schaden, trägt selbst die Verantwortung und tut mir auch nicht leid. Wie gesagt, ich bin eh gegen diese Geschäfte. Und ein bisschen logisches Denken sollte man von denen schon erwarten dürfen, die ständig über uns bestimmen wollen.

—————————————————————————————————————————————-

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s