Fundstück

eines, das ich schon oft unter Lehrer- und Elternschaft verteilt habe. Inspiriert wurde ich zu diesem Beitrag von Barbara von Barbalapapp:

Vor langer Zeit hatten die Tiere eine Schule.Der Stundenplan bestand für alle Tiere aus den Fächern Rennen, Klettern, Fliegen und Schwimmen.

Die Ente war gut im Schwimmen, soagr besser als ihr Lehrer. Im Fliegen war sie durchschnittlich, im Rennen ein hoffnungloser Fall. Weil sie darin so schlechte Noten hatte, musste sie nachsitzen und das Rennen üben, das Schwimmen aber ausfallen lassen. Bald war sie im Schwimmen nur noch Durchschnitt. Da aber durchschnittliche Noten in Ordnung sind, machte sich niemand darüber Gedanken.

Der Adler erwies sich als Problemschüler. Weil er auf seiner eigenen Methode bestand, wurde er streng und unnachgiebig gemaßregelt, obwohl er im Fliegen alle anderen schlug.

Der Hase war anfangs im Laufen absolute Spitzenklasse. Aber er bekam einen Nervenzusammenbruch wegen des Nachhilfeunterrichts im Schwimmen und musste von der Schule abgehen.

gesehen bei http://www.genius-hochbegabung.de/nachdenkliches.htm vom 12.11.2006

7 Gedanken zu “Fundstück

  1. Ich glaube, unser Bildungssystem steht vor einem Kollaps, Lehrermangel, Ausfallstunden, viel zu große Klassen, frustrierte Schüler. Ein Drittklässler, der von Direktorin für hochbegabt gehalten wird, ist so frustriert von der Schule, dass er jetzt regelrechte beängstigende Krankheitssymptome entwickelt, zwei Ohnmachtsanfälle innerhalb weniger Tage, ständig Halsschmerzen, absolter Schulfrust, was zu schlechten Noten führt. Voller Begeisterung berichtet er von dem Test auf Hochbegabung, dessen Ergebnis nächste Woche erfolgt. Medizinische Abklärung wegen der ominösen Ohnmachtsanfälle bisher ohne Ergebnis. Eine Klasse musste wegen fehlender Lehrer aufgeteilt werden, 2/3 der Schüler sind auffällig im negativen Sinn, da bleibt für die Förderung der „unauffälligen“, begabten keine Zeit. Wie soll das enden?

    Liken

  2. Wir hatten dazu so ein schönes Bild im Erziehungswissenschaftsseminar (was für eine Wortgeburt), das geisterte auch schon häufiger durchs Netz, wo ein Affe, ein Elefant, ein Fisch und diverse andere Tiere die Aufgabe hatten auf einen Baum zu klettern… Dumm gelaufen.. Leider ist Schule normiert und der Bewertungsspielraum eng. Fair ist das nicht immer und Noten stehe ich sehr kritisch gegenüber. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Ich stehe dem gesamten System sehr kritisch gegenüber und habe oft schon Erlasse ausgehebelt bis zur Schmerzgrenze, um den Kindern gerecht zu werden. Dazu hatte ich oft die Eltern auf meiner Seite und diese über meine abweichenden Entscheidungen abstimmen lassen. Sicher habe ich eine sehr dicke Akte. Aber das ist ja egal, weil es keine Konsequenzen hat. Schule nach meiner Art sollte laufen wie in Norwegen, Island und Neuseeland. Gerade bzgl. letzterem habe ich direkte Einblicke. Ich hab auch meinen Schülern vor dem Wechsel immer gesagt: Es wird später Fächer geben, in denen ihr nicht so gut seid. Konzentriert euch auf eure Stärken und passt nur auf, dass die schwächeren Fächer euch nicht die Versetzung verhageln.

      Gefällt 3 Personen

      1. Die haben einfach Angst, nicht reinzukommen in dieses System. Sie werden es lernen, hoffentlich… 🙂 Ich habe mit diesem sehr stark hierarchischen System so meine Probleme. Und ich darf noch ein paar Jährchen :/

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s