Freitagsvergnügen – weitere Erinnerung

Als die Kinder noch klein waren, fuhr ich mit ihnen und einigen Nachbarskindern mit unserem Großraumauto freitags zum Hallenbad in den kalten Monaten. Es war immer sehr lustig und unterhaltsam. Die kleinen machten Schwimmkurse, die größeren schwammen und tauchten, spielten und erkundeten alle Bereiche des großen Bades. Zum Abschluss füllten wir das halbe Café dort aus und aßen Würstchen und/oder Pommes. Meist schliefen die ermatteten Kleinen schon während der Rückfahrt ein und wurden zu Hause ins Bett getragen. Sauber und satt waren sie ja. Ich habe das wirklich gern gemacht.

 

6 Gedanken zu “Freitagsvergnügen – weitere Erinnerung

    1. Ja, das war es und mein Haus war immer offen. Ich bin davon überzeugt, dass der erste Absturz mit all seinen Einschränkungen durch die Verlässlichkeit, Stabilität und Freude dieser Jahre für die Kinder zu verkraften war. Zwar litten sie unter emotionalen Belastungen wie jedes Trennungskind, doch waren es nie finanzielle Einschränkungen, die die Lebensfreude beeinträchtigten.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s