Lupus beim Bergdoktor – endlich

Ich schaue den Bergdoktor, um meine Berge zu sehen. Nicht nur, aber vorwiegend aus diesem Grund. Mir gefällt das Gespann Bergdoktor/Kahnweiler. Und immer wieder entweicht mir der flehende Satz: Ich will nach Hause! Schaue eigentlich alles rund um das Kaisergebirge, wobei ich die Inhalte ausblenden kann.

Ein weiterer Lebensinhalt ist, das Bewusstsein fĂĽr den Lupus zu zu verbreiten. Was also lag näher – es ist zwei Jahre her – einen Brief zu schreiben mit der Bitte, auch einmal Systhemischen Lupus E. zum Thema zu machen. Forderte auch andere auf, es mir gleich zu tun. Es muss nicht dehalb dazu gekommen sein, aber nun ist es endlich soweit. Mir war das so wichtig, weil ich beobachtet habe, wie sehr die Erwähnung „It`s Lupus“ oder „It`s not Lupus“ bei Dr. House die Wahrnehmung in den USA geschärft hat.

Natürlich bekommt man bei einer Serie keine detaillierten Informationen zu allen Spielarten dieser Erkrankung, aber es wurde nicht verharmlosend dargestellt. So wird klar, dass eine schwere Form Lebensgefahr durch völliges Organversagen auslösen kann, das tägliche Leben schmerzhaft erschwert, Medikamente irgendwann nicht mehr greifen lässt, zu Verhaltensänderungen/Wesensänderungen führen kann.

Ach ja, ich habe es in ORF gesehen, im ZDF erst heute. Ich fand es gut und denke, es wird bei manchen zu mehr Verständnis fĂĽr „unerklärliche“ Reaktionen und oft bemängelte „Unzuverlässigkeit“ fĂĽhren.

9 Gedanken zu “Lupus beim Bergdoktor – endlich

  1. Es ist LUPUS ! NatĂĽrlich … und selbstverständlich hasst er seine Chefin … die er dann körperlich näher kennen lernt … und selbstverständlich ist unser House ein klein wenig abhängig von Medikamenten … aber eben nur, weil er diese Welt nicht erträgt.

    Gefällt 1 Person

  2. Wouw, ich bin beeindruckt, was man alles erreichen kann! Das hätte ich nie für möglich gehalten! Gratuliere! Der kauzige Dr. House hat mir auch bei Vielem den Horrizont erweitert, obwohl ich sowas nicht gern schaue, wegen der Erkrankung meines Bruders.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich freue mich, das ein „Wunsch“ von dir in ErfĂĽllung ging.
    Es ist wichtig am Ball zu bleiben, dran zu bleiben, hartnäckig zu sein!
    Durch diese TV-Ausstrahlung wird der Lupus zumindest mal Vielen zu Ohren kommen bzw. in Verbindung mit einer Geschichte auch in dem einen oder anderen Kopf hängen bleiben.
    „Steter Tropfen höhlt den Stein!“
    In diesem Sinne, Danke für dein Engagement, wenn auch aus schmerzhaft persönlichem Grund, oder gerade deswegen.

    Ich z. B. könnte eine Verfechterin der unfreiwillig Kinderlosen werden, die einen erhöhten Pflegesatz wie alle Kinderlosen, auch die freiwillig Kinderlosen, zahlen müssen!? Ich empfinde das zu dem persönlichen Schmerz darüber, keine Kinder zu haben, sehr ungerecht.
    Aber die Welt ist nicht gerecht…
    Danke fĂĽr’s informieren. Werde mir den Beitrag anschauen – auch deiner geliebten Berge wegen.
    Es grĂĽĂźt dich ganz herzlich Barbara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ă„ndern )

Verbinde mit %s