Fragment V

Ein Text, der mich ergriffen und bekümmert hat. Weiß ich doch, dass es viele gibt, die sich so fühlen, oft unentdeckt ganz für sich allein. Er befeuert in mir den Drang, diesen Zustand zu durchbrechen. Mit einem Kommentar bei Svea hab ich einen kleinen Versuch unternommen.

Momentaufnahmen - Impressionen

Ich bin ein Wrack, das noch nicht gestrandet ist. Ich treibe auf dem Wasser in der Hoffnung auf Land zu stoßen, bevor ich untergehe.
Ich treibe in meinen Tränen.
Und in der Nacht schaue ich die Dunkelheit an.
Und am Tag reflektiere ich die Sonnenstrahlen.
Und ich treibe, und sinke.
Ich muss zugrunde gehen, um mir selbst auf den Grund zu gehen.

I am a wreck that hasn’t run aground yet. I float in the water hoping to find land before I drown.
I float in my tears.
And during the night I look at the darkness.
And during the day I reflect the light of the sun.
And I float and I sink.
I have to perish to get to the bottom of myself.

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s