Kuchen-Pech, Kuchen-Glück

Auch ein kaputter Kuchen ist noch Kuchen.

Was es werden sollte: 6 kleine Guglhupfe? mit Schokostückchen

Leider blieben sie trotz einfetten und Semmelbröseln halb in den Formen hängen. Es sah nicht wirklich hübsch aus, was sich nach dem Stürzen auf dem frischen Küchentuch befand. Aber es roch wunderbar. Irgendwie musste es doch zu verwenden sein.

Was es wurde: Ein köstliches Dessert.

Ich nahm Gläser, je eine Kugel Eis, darüber Kuchenbröckchen, frische Sahne und obendrauf noch ein paar übrig gebliebene Heidelbeeren und Erdbeeren. Es war sehr ansehnlich und hat toll geschmeckt – schon zweimal.

8 Gedanken zu “Kuchen-Pech, Kuchen-Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s