Todesgedanken

Nicht alle werden heute geküsst. Manche sind einfach nur todtraurig. All jenen gilt meine Anteilnahme.

 

Der Mann dachte seit Kurzem öfter über das Sterben nach. Oder vielmehr den richtigen Zeitpunkt. Welcher wäre wohl seiner Situation angemessen?

Es hätte doch alles so schön sein können. Er liebte die Frau, sie liebte ihn. Sie gehörten einfach zusammen, zu allen Zeiten. Seit 17 Jahren schon. Nichts stand zwischen ihnen. Außer den 15 Jahren, die er jünger war als sie. Das beschäftigte die Öffentlichkeit. Es musste bewertet werden. Es war nicht normal. Es war ein Affront – ein Angriff auf die älteren Männer, die jüngeren Frauen. Sie waren in fremde Reviere eingebrochen.

Zuerst hatte es ihnen nichts ausgemacht. Sie lachten darüber. Arbeitete er am Haus, hieß es, sie nutze ihn nur aus. Als sie ein neues Auto kauften, hieß es, sie halte ihn aus, damit er bei ihr bliebe. Er hatte natürlich einen Mutterkomplex, sie konnte nicht in Würde altern. Tuschelte man hinter ihrem Rücken, riefen sie: „Nur kein Neid!“, schüttelten alles ab. Mit diesen Leuten mussten sie sich ja nicht abgeben. Sie führten ihr Leben, waren unternehmungslustig und glücklich.

Sie bauten ein Geschäft auf. Immer öfter trafen sie dabei dann doch auf solche Menschen. Es gab anzügliche Witze, unterschwellige Abwertung, meist auf Kosten der Frau, seltsame intime Fragen. Jede ihrer Falten, jedes graue Haar, jeder kurze Rock wurde zum Thema. Darauf waren sie vorbereitet. Auch wenn sie beschlossen hatten, das alles zu ignorieren, saßen die Stiche. Eklige Bilder sammelten sich in ihren Köpfen, die sie dort nicht haben wollten.

Seit kurzem war sie sehr traurig. Schon das Aufstehen am Morgen kostete sie viel Kraft. Er fühlte sich unendlich müde, verloren. Zu viel hatte sich angesammelt. Sie weigerte sich, mit ihm auszugehen. Zog sich zurück. Weil sie sich beschämt fühlte, nicht mehr wert, die Seine zu sein. Ihr Strahlen war verschwunden und sie wusste es. Es war einfach nicht mehr zu ertragen. Der Kummer, den er ihr nicht mehr nehmen konnte, zermürbte ihn, tat ihm weh. Alles, was ihm je wichtig gewesen war, ging kaputt.

Deshalb sann er über das Sterben nach. Wenn er nun vor ihr stürbe, dann wäre er in einem nächsten Leben älter als sie. Dann würde man sie endlich in Ruhe lieben lassen. Sie würden sich in jedem Leben wiederfinden, das wusste er.

 

15 Gedanken zu “Todesgedanken

  1. Doch, es gibt auch Probleme, wenn er älter ist.
    Meinen Mann und mich trennen 21 Jahre. Wir kennen uns, seit ich geboren wurde. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir für einander bestimmt sind und waren. Schon mit 14 war ich in ihn verliebt…wir zogen weg, wir kamen wieder und mein erster Weg führte mich zu ihm.
    Wir sind jetzt seit fast 26 Jahren verheiratet, haben einen fast 21 Jahre alten Sohn und ein Sternenkind….und immer noch gibt es da Leute, die mir sagen, dass ich ihn nur wegen des Geldes geheiratet hätte, wegen Haus und Hof…..Liebe könne das ja gar nicht sein. Dabei liebe ich ihn so sehr, dass es schon weh tut und ich habe eine irre Angst, dass er, irgendwann vor mir geht.

    Gefällt 2 Personen

  2. Für die meisten ist es nicht leicht, blöde Bemerkungen zu ignorieren.
    Das ist nicht angenehm.

    Gegen das beschränkte Denken alá „Es kann nicht sein, was nicht sein darf“ ist leider genauso wenig ein Kraut gewachsen wie gegen Ignoranz und Dummheit.

    Gefällt 2 Personen

    1. Dummheit und Ignoranz sind auch nicht zu unterschätzen. Alles, was anders ist, wird als Angriff auf die eigene Lebensweise empfunden, nicht als Bereicherung/Erweiterung des eigenen Weltbildes und ist somit automatisch der Feind. Das erleben wir ja in allen Bereichen. Manchmal kann man durch Offenheit und Reden entschärfen. Aber Menschen, deren Lebensinhalt ihre Vorurteile sind, werden sich diese nicht nehmen lassen. Was hätten sie dann noch? Doch bei allem Erkennen der Ursachen bleibt der Zorn über solches Verhalten, das so viel Leid erzeugen kann.

      Gefällt 2 Personen

  3. Ist er 15 Jahre älter, hat kaum einer ein Problem damit, aber umgekehrt???? Dabei gibt es doch so viele prominente Paare, blicken wir nur mal kurz nach Frankreich. Klar, ist er 35 und hat noch den Wunsch nach eigenen Kindern, könnte das schwierig werden. Trotz allem ist das ein Problem, das nur die beiden was angeht. Aber Neid und Missgunst gibt es leider viel zu oft. Und jedes noch so fein verpackte missgünstige Wort hinterläßt leider eben auch seine Spuren irgendwo im Unterbewusstsein. Manchmal fängt das dann irgenswann an, zu rebellieren. Ich wünsche den beiden in der Geschichte, dass sie ihre Trauer überwinden und noch viele glückliche gemeinsame Jahre verleben können! Toll geschrieben!

    Gefällt 2 Personen

  4. Das hast du so schön geschrieben, ich kann mich in deine Geschichte gut hinein versetzen. Bis auf das Ende könnte es meine Geschichte sein. Ich habe einen 11 Jahre jüngeren Mann, er macht alles am Haus, wir haben heuer ein neues Auto gekauft und manche Leute sagen genau solche Sachen wie du oben schreibst. Es gibt aber auch andere, die das normal empfinden und uns unser Glück gönnen. Nun sind es fast 10 Jahre und klar denkt man ab und zu an später, aber das wird immer seltener und wir genießen einfach unsere gemeinsame Zeit.
    Sigrid

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s